Die Kraft der Meditation

Die Kraft der Meditation

10 Minuten Mediation für Konzentration und Erfolg

Die heutige Welt verändert sich glücklicherweise. Die Menschen integrieren ganzheitlichere Praktiken und achtsame Praktiken in ihr tägliches Leben. Von Kindern bis zu den Ältesten ist Meditation eine dieser Praktiken.

Wir alle kennen jemanden, der sich der Meditationspraktiken annimmt. Für manche Menschen ist es eine tägliche Praxis, während es für andere nur für Notsituationen ist. Was sind einige dieser Notfallsituationen? Es sind diese Momente, in denen Sie das Gefühl haben, Ihr Leben gerät außer Kontrolle. Es ist für Zeiten, in denen Sie scheinbar nicht aus dem Weg gehen können.

Kannst du einer Derer werden und auch die Meditationspraktiken übernehmen?

Klingt es so, als wäre es zu zeitaufwändig und die Mühe nicht wert?

Wenn Sie so denken, werden Sie eine äußerst angenehme Überraschung erleben. Meditation ist nicht nur die Zeit und Mühe wert, sondern die Belohnungen werden für sich sprechen.

Meditation hat so viele Vorteile, die Sie begeistern und überraschen werden. Lassen Sie uns zunächst auf das Thema eingehen, was Meditation wirklich ist. Einige Leute denken, dass Sie eine hochspirituelle Person oder ein Meditationsexperte mit einem Zertifikat auf Ihren Namen sein müssen.

Das ist nicht der Fall. Meditation ist für jeden verfügbar, und warum nicht? Es hat eine Vielzahl von Vorteilen.

Was ist Meditation?

Die Praxis der Meditation gibt es schon seit Jahrhunderten. Die Menschen haben es für religiöse Zwecke und kulturelle Gründe verwendet. Es gibt so viele Formen der Meditation wie es Praktiken gibt.

Die Kunst und Praxis der Meditation hat im Wesentlichen ein Ziel vor Augen – den Geist zu verlangsamen. Besonders in der heutigen Kultur haben wir alle einen so geschäftigen Lebensstil und einen noch geschäftigeren Geist. Der Stresspegel steigt, der Blutdruck steigt und die Entspannung sinkt. Hier kommt Meditation ins Spiel.

Die Kunst und Praxis der Meditation ist eine, bei der Sie sich und vor allem Ihrem Geist erlauben, sich zu entspannen, auszuruhen und sich zu verjüngen. Sie nehmen sich Zeit, um die Kunst des Atmens zu üben, Ihren Geist zu verlangsamen und zur Mitte zurückzukehren.

Was ist das Zentrum?

Das Zentrum ist der Ort, an dem deine tiefsten Wünsche leben und atmen. Es ist der Ort, an dem Sie sich vorwärts bewegen und wieder auf den richtigen Weg kommen können. Die wahre Geschichte der Meditation ist wirklich die Praxis, in ein Gedankenbewusstsein vollkommener Bewusstheit zu gelangen und den Geist nicht wandern zu lassen.

Dies ist jedoch etwas, das Zeit und Übung erfordert. Die Geschichte und der Hintergrund der Meditation dienen einem höheren Zweck. Dieses Ziel ist es, im gegenwärtigen Moment zu sein und das Leben im gegenwärtigen Moment zu erfahren.

Was ist die Kraft der Meditation?

Während einige Leute Meditation als eine Art Woo-Woo-Praxis ansehen, die nicht wirklich funktioniert, ist die Wahrheit der Sache, dass hinter der Meditation Kraft steckt. Wenn eine Person meditiert, verändern sich Ihre Gehirnwellen. Meditation hat tatsächlich die Kraft, Ihre Meinung zu ändern, oder zumindest Ihre Denkweise.

Wenn jemand meditiert, haben seine Gehirnwellen die Fähigkeit, sich zu verlangsamen. Mit der richtigen Atemtechnik werden Betawellen im Gehirn leichter reduziert. Wenn sich die Beta-Wellen beruhigen und verlangsamen, stellt sich als Nachwirkung ein Gefühl von allgemeiner Ruhe und Wohlbefinden ein.

Meditation beeinflusst das Gehirn und seine Gehirnwellen. Jeder Teil des Gehirns wird laut wissenschaftlichen Studien und Forschungen durch Meditation beeinflusst. Eingehende Informationen können beim Meditieren verlangsamt werden:

Emotionen sind nicht so stark
Der sensorische Input verlangsamt sich
Das Überdenken hört auf
Informationsflut verlangsamt

Es gibt mehrere Teile des Gehirns, die durch Meditation positiv beeinflusst werden:

Frontallappen
Scheitellappen
Thalamus

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihr Gehirn bis zu einem gewissen Grad kontrollieren und sich entspannen, konzentrieren und mehr Klarheit haben. All dies kann durch Meditation entstehen.

 

Warum so viele Menschen Meditation nutzen und fördern 

Warum nutzen und fördern so viele Menschen Meditation? Die Antwort ist, weil es funktioniert. Meditation ist aus vielen Gründen erfolgreich.

 

Meditation verringert Angst

Manche Menschen leiden unter dem so genannten „too much fight or flight“-Syndrom. Ihr Bauchgefühl sagt ihnen, dass sie in Gefahr sind, obwohl sie es in Wirklichkeit nicht sind. Meditation kann helfen, Angst zu lindern.

Es gibt einen neuronalen Pfad, der zu dem Teil unseres Gehirns führt, in dem wir feststellen müssen, ob wir uns in wirklicher, unmittelbarer Gefahr befinden oder nicht. Für einige sind diese Verbindungen so stark, dass wir das Gefühl haben, in Gefahr zu sein, obwohl dies nicht der Fall ist.

Bei Aufnahme der Meditationspraktiken kann diese Verbindung abgebaut werden, dies ist jedoch keine Gefahr. Dies ist ein Pluspunkt. Unser Gehirn hat viele Teile, und der Teil, der das logische Denken bewertet, wird durch Meditation gestärkt, während der irrationale Angstweg geschwächt wird.

Dies wird zu einer Win/Win-Situation.

 

Meditation kann es dir ermöglichen, nachdrücklicher zu werden

Während der Meditation wird der Teil Ihres Gehirns aktiviert, der dafür verantwortlich ist, mehr Mitgefühl zu zeigen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Mitgefühl und Empathie aktiver sind, wenn jemand meditiert.

Mehr Mitgefühl zu haben ist nie eine schlechte Sache.

 

Meditation kann den Fokus erhöhen

Es macht Sinn, dass Meditation den Fokus erhöhen kann, denn wenn Sie meditieren, konzentrieren Sie sich auf den gegenwärtigen Moment. Das Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment trainiert das Gehirn, konzentriert zu bleiben.

Einer der größten Boni und Vorteile der Meditation besteht darin, Ihnen zu helfen, Ihren Fokus zu wählen und Ihre Gedanken zurück in die Realität des gegenwärtigen Moments zu lenken. Wie oft ertappst du dich dabei, dass dein Gehirn beschäftigt ist und du das Gefühl hast, es nicht wieder einholen zu können? Meditation kann dabei helfen.

Meditation hilft Ihnen nicht nur, ein Gefühl für den gegenwärtigen Moment wiederzuerlangen, während Sie meditieren, sondern die Wirkungen überwiegen bei weitem die Meditation im gegenwärtigen Moment. Meditation hilft Ihnen, lange nach dem Meditieren konzentriert zu bleiben.

 

Meditation verbessert das Gedächtnis

Wenn Sie jemals in einen anderen Raum gegangen sind und sich gefragt haben, warum zum Teufel Sie dort hineingegangen sind, kann vielleicht nur Meditation Ihrem Gedächtnis einen Schub geben. Meditation aktiviert einen bestimmten Teil des Gehirns, der dabei hilft, Ablenkungen zu verringern und die Gedächtnisleistung zu erhöhen.

Wenn Sie also das nächste Mal einen Raum betreten, erinnern Sie sich vielleicht daran, warum Sie überhaupt dort hineingegangen sind.

 

Meditation setzt Kreativität frei

Wenn Sie jemals bei der Entwicklung einer neuen Idee stecken geblieben sind oder eine Schreibblockade erlebt haben, möchten Sie vielleicht mit der Meditation beginnen. Meditation hat eine Möglichkeit, kreatives Potenzial freizusetzen und freizusetzen.

In fast jedem Job-Szenario ist Kreativität ein nützliches Gut. Egal, ob Sie Vertriebs- und Marketingleiter oder Autor sind, ein wenig Kreativität reicht weit.

 

Meditation hilft Ihnen, Stress besser abzubauen

Wenn Stress entsteht, werden Sie mit einem Kampf- oder Fluchtgefühl konfrontiert. Du musst entweder fliehen und weglaufen, um dich zu schützen, oder du musst bleiben und kämpfen. Keine dieser Reaktionen fördert Frieden und Heilung.

Wenn Sie die tägliche Meditationspraxis übernehmen, haben Sie die Fähigkeit, Stress besser abzubauen. Was jedoch noch wichtiger ist, Sie können Stress mit mehr Leichtigkeit und Anmut abbauen. Meditation als tägliche Praxis zu praktizieren, dient dir nicht nur im Moment. Es dient Ihnen den ganzen Tag, Ihre Woche und Ihr Leben lang.

 

Meditation kann dich mehr lächeln lassen

Menschen, die meditieren, zeigen sich positiver und optimistischer. Meditation hat eine Möglichkeit, den Geist zu beruhigen und zu beruhigen. Wenn Ihr Geist ruhig ist, folgt Ihr Geist zwangsläufig. Die Geist-Körper-Verbindung ist ein starkes Band.

Wenn Sie einen ruhigen Geist haben, sind Sie konzentrierter und können daher erfolgreicher sein. Wenn Sie einen Kopf voller Unordnung haben, ist es schwierig, sich bei der Arbeit zu konzentrieren. Wenn du Klarheit hast, hast du Schwung und damit Erfolg. Wenn Sie weniger gestresst sind, sind Sie konzentrierter.

 

Meditation hilft, die Gehirnfunktion zu steigern

Meditation ist wie Training für dein Gehirn. Es ist zwar kein Muskel, sondern ein Organ, aber es verhält sich wie ein Muskel. Je mehr Sie es verwenden, desto besser kann es werden. Meditation hat viele Möglichkeiten, die Fähigkeit Ihres Gehirns zu verbessern, besser zu funktionieren.

Es gibt eine Vielzahl von neurologischen Vorteilen für das Gehirn durch Meditation. Während früher angenommen wurde, dass nur ein oder zwei Regionen des Gehirns positiv beeinflusst werden, beginnen neue Studien zu zeigen, dass viele Bereiche des Gehirns positiv beeinflusst werden.

Die Verbesserungen sind auch nicht nur vorübergehend, sondern langanhaltend.

 

Kann Meditation den Alterungsprozess verlangsamen? 

Die Länge der Telomere in Ihrem Gehirn kann die Länge Ihres Lebens bestimmen. Letztendlich gilt: Je weniger Stress und Angst, desto weniger Krankheiten und desto länger Ihr Leben.

Jetzt zeigen wissenschaftliche Studien und Forschungen, dass je mehr eine Person meditiert, desto mehr profitiert sie davon, das Altern in Schach zu halten. Es liegt nahe, dass die Langlebigkeit zunimmt, wenn die Meditation die Krankheit auf einem verringerten Niveau hält.

Eine reduzierte Reaktion auf Stress kann dazu führen, dass jemand ein glücklicheres, gesünderes und längeres Leben führt.

 

Schlaf verbessern

Hunderttausende von Menschen nehmen Schlafmittel, um ihnen zu helfen, einen anständigen Schlaf zu finden. Diese Menschen leiden stark unter Schlaflosigkeit. Egal was sie tun, es scheint, dass sie sich ständig hin und her wälzen und der Schlaf will einfach nicht zu ihnen kommen.

Sie wachen morgens benommen und gereizt auf, ganz zu schweigen davon, dass sie ohne ausreichenden Schlaf leicht erschöpft oder sogar krank werden. Meditation kann helfen, die Schlafqualität zu verbessern und das Einschlafen und Durchschlafen zu erleichtern.

Hier sind drei Möglichkeiten, Meditation in Ihre nächtliche Routine zu integrieren, damit Sie einen glückseligeren Schlaf erleben können.

 

Atmen

Üben Sie die Kunst des meditativen Atmens. Meditatives Atmen verlangsamt Körper und Geist. Dies trägt zu einer guten Nachtruhe bei. Noch wichtiger ist, dass es die Aktivität in Ihrem Gehirn verlangsamt, sodass Sie sich auf einen guten Schlaf vorbereiten können.

Das Einatmen durch die Nase und das Ausatmen durch den Mund ist eine gute Möglichkeit, Stress abzubauen, alles loszulassen und den Rhythmus Ihres Körpers zu verlangsamen. Körper und Geist vor dem Schlafengehen zu entschleunigen, ist ein wesentlicher Bestandteil für eine gute Nachtruhe. Noch wichtiger ist, dass es eine großartige Möglichkeit ist, sich erfrischt aufzuwachen, anstatt benommen zu sein und sich nach mehr Schlaf zu sehnen.

 

Affirmationen

Es hilft, eine befreiende Affirmation zu verwenden, wenn du dich darauf vorbereitest, abends schlafen zu gehen. Wenn Sie sich darauf vorbereiten, abends schlafen zu gehen, wirkt es Wunder, Ihre tiefe Atmung mit Ihren Affirmationen zu mischen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Affirmationen Affirmationen freisetzen. Wählen Sie, was für Sie funktioniert; zum Beispiel: „Ich lasse alles los, was mir heute nicht gedient hat.“

 

Visualisierung

Visualisierung zusammen mit tiefem Atmen und Affirmationen ist ein kraftvolles Trio. Dein Leben so zu visualisieren, wie du es dir wünschst, macht dich nicht undankbar, es führt dich nur an einen Ort, an dem du den Schwung dahin beschleunigst, wo du sein möchtest.

Was sind die Vorteile einer guten Nachtruhe?

Wenn Sie ausgeruht sind, sind Sie produktiver

Wer gut schläft, ist konzentrierter

Wer fokussierter ist, ist erfolgreicher

Während dies einige der Vorteile einer guten Nachtruhe sind, ist es wichtig zu erforschen, welche Techniken zu verwenden sind und was sie sind.

 

Meditationstechniken und -praktiken für den Einstieg

Zentrierung

Wie oft haben Sie gehört, dass Sie beim Meditieren zur Mitte zurückkehren müssen? Einfach ausgedrückt bedeutet Zentrieren, zu Ihrer Heimatbasis zurückzukehren. Überprüfen Sie den ganzen Tag, Ihre Nacht und Ihre Woche mit sich selbst. Wie oft denken Sie an eine Million Dinge gleichzeitig?

Bei so vielen Aktivitäten und Verantwortlichkeiten, um die man sich kümmern muss, verfängt man sich leicht in der täglichen Denkweise, einen beschäftigten Geist zu haben. Die Zentrierung wird Ihnen dabei helfen, Sie sanft und leicht zurück zu Ihrer zentralen Grundlage zu führen.

Diese Grundlage ist oder sollte zumindest eine des Friedens sein. Wenn Sie meditieren, beginnen Sie mit der Praxis, Ihre Gedanken sanft in den gegenwärtigen Moment des Bewusstseins zurückzubringen. Sie werden anfangen, Ihren Geist zu trainieren, an nichts anderes zu denken als an das, was im gegenwärtigen Moment ist.

 

Erdung

Erdung ist ähnlich wie Verwurzelung. Du erdest dich, wenn du dich mit der Energie der Erde verbindest. Barfuß im Gras zu laufen oder draußen zu stehen, während sich deine nackten Füße mit der Erde verbinden, ist eine großartige Möglichkeit, dich zu erden.

Die Natur hat einen Weg, uns zu heilen, und wenn wir uns mit der Natur verbinden, ist das wie eine Rückkehr nach Hause. Auch wenn es nicht immer möglich ist, barfuß ins Gras zu gehen oder die nackten Füße in den Schlamm zu graben, können Sie immer Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Auch wenn es ungewöhnlich klingen mag, wirkt der mit der Meditation verbundene Akt der Visualisierung Wunder.

Sie können beginnen, indem Sie es sich so bequem wie möglich machen. Für einige bedeutet dies, auf einer Decke oder einem Kissen auf dem Boden zu sitzen. Für andere bedeutet es, auf dem Rücken auf dem Bett zu liegen. Und wieder andere finden viel Erfolg beim Aufstehen und stellen sich vor, ihre Füße würden auf der Erde aufsetzen.

Stell dir vor, du stehst aufrecht irgendwo in einem Wald tief im Wald. Beginnen Sie langsam einzuatmen und zählen Sie dabei bis fünf. Wenn du einatmest, nimm dir etwas Zeit, um eine Aussage zu machen, die eine positive Bestätigung enthält.

Du könntest dir sogar vorstellen, dass du neue Energie einatmest, während du dich darauf vorbereitest, stagnierende alte Energie freizusetzen. Wenn Sie sich vorstellen, wie Sie Ihre Fußsohlen mit dem Boden und den Wurzeln der Erde verbinden, können Sie sich auch vorstellen, diese Wurzeln mit reiner Lichtenergie zu füllen.

Der nächste Schritt besteht darin, auszuatmen und all die alte stagnierende Energie loszulassen. Der Punkt ist, zu visualisieren, während Sie über das meditieren, was Sie wollen. Wenn Sie einschränkende Ängste und Überzeugungen loslassen möchten, müssen Sie sich vorstellen, dass neues Leben in Ihren Körper eindringt, während Sie stagnierende Gedanken loslassen.

 

Konzentration auf den Atem

Sie haben wahrscheinlich schon das Sprichwort gehört, dass Sie sich auf den Atem konzentrieren müssen, aber hinter dieser Aussage steckt mehr, als man denkt. Die Konzentration auf den Atem setzt Ihr Selbstgefühl zurück. Es bringt Sie zurück zur Mitte und hilft Ihnen, sich auf den einfachen Akt des Ein- und Ausatmens zu konzentrieren, damit Sie Achtsamkeit üben können.

Wenn Sie sich auf den Atem konzentrieren, konzentrieren Sie sich darauf, wo Sie sich im gegenwärtigen Moment befinden. Übungen im gegenwärtigen Moment ermöglichen es Ihnen, Ihren Geist zu beruhigen und zu beruhigen. Ohne Konzentration auf den Atem ist dies nicht leicht zu erreichen.

Stellen Sie sich beim Einatmen all die guten Dinge vor, die Sie erschaffen möchten. Stellen Sie sich weißes Licht vor, das in Ihren Körper eindringt und Ihre Lebenskraft zurücksetzt. Stellen Sie sich beim Ausatmen vor, wie all die Negativität Ihren Körper verlässt und Platz macht für den nächsten leichten Atemzug.

 

Schützende Abschirmung

Als Teil der Meditationsroutine können Sie einen Weg finden, Schutzschilde in Ihr Leben zu integrieren. Abschirmung ist einfach eine andere Form der Visualisierung. Mit der Abschirmung schützen Sie sich jedoch vor negativen Energien.

Manche Menschen sind empfindlicher als andere. Wenn dies geschieht, ist es einfach, die Energien anderer Menschen anzunehmen. Es ist für andere leicht zu sagen, dass sie härter werden oder nicht so sensibel sein sollen, aber wenn Sie kein Empath sind, verstehen Sie nicht ganz, wie schwierig das ist.

Nehmen Sie die Übung an, sich einen Schutzschild vorzustellen, der Sie umgibt. Wenn Sie der klaustrophobische Typ sind, dann stellen Sie sich eher einen Schild als eine Umhüllung vor. Es muss sich jedoch für Sie zeigen, wie es am besten funktioniert. Wenn Sie über diese Vision meditieren, werden Sie sich an Orten wohler fühlen, an denen der Komfort nicht optimal ist.

Stellen Sie sich vor, Sie betreten eine Vorstandssitzung oder eine Party, auf der Sie niemanden kennen oder unbedingt mögen. Dies könnte der perfekte Zeitpunkt sein, um die Praxis des Abschirmens zu übernehmen.

Die Praxis des Abschirmens ist der perfekte Weg, um sich auf unangenehme Ereignisse vorzubereiten. Ein wenig Vorbereitung beim Meditieren macht einen langen Weg.

So starten Sie in nur 10 Minuten pro Tag

Bei allem, was Sie neu angehen, gibt es immer eine Lernkurve. Meditation ist etwas, das nicht viel Übung erfordert, aber es erfordert, es jeden Tag zu tun, bis es zu einer neuen Gewohnheit wird.

Sie werden an einen Punkt kommen, an dem Sie sich nicht mehr vorstellen können, dass Meditation kein Teil Ihres täglichen Lebens ist. Sie werden sich fragen, wie Sie bisher ohne ausgekommen sind.

 

Meditationstechniken:

Wie bereits in diesem Artikel besprochen, ist es wichtig, sich an die verschiedenen Achtsamkeitstechniken zu gewöhnen und sich an sie zu gewöhnen. Wählen Sie die für Sie passenden aus. Wählen Sie diejenigen aus, die perfekt zu Ihnen und Ihrem Lebensstil passen.

Vielleicht möchten Sie Ihre neu entdeckten Atemtechniken zusammen mit Ihrer Fähigkeit, sich abzuschirmen, integrieren, oder Sie werden feststellen, dass Visualisierung zusammen mit Zentrierung am besten für Sie funktioniert. Welche Kombination Sie auch wählen, stellen Sie einfach sicher, dass sie für Sie, Ihr Leben und Ihre spezielle Situation funktioniert.

Denken Sie außerdem daran, dass Sie diese Techniken entsprechend dem Szenario, in dem sie sich präsentieren, mischen und anpassen können. Wenn Sie sich zum Beispiel wegen eines neuen Jobs gestresst fühlen, funktionieren Atmung und Visualisierung vielleicht am besten.

Wenn Sie andererseits das Gefühl haben, dass Sie Angst haben, in eine soziale Umgebung zu gehen, in der Sie niemanden kennen, ist die Verwendung der Abschirmungs- und Erdungstechniken vielleicht am besten für Ihr spezielles Szenario geeignet.

 

Sich Zeit nehmen, statt Gründe zu finden, warum man es nicht kann

Der größte Grund oder die größte Entschuldigung, warum Leute sagen, dass sie die Meditationspraxis nicht annehmen, ist, dass sie sagen, dass sie nicht genug Zeit haben. Nicht genug Zeit zu haben, ist kein wirklicher Grund, Meditation zu missachten.

Wenn du eine Verletzung hattest, würdest du zur Physiotherapie gehen. Wenn du krank warst, würdest du zum Arzt gehen. Dann liegt es nahe, dass Sie mit Sicherheit 10 Minuten pro Tag finden können, um sich auf ein ganzes und erfülltes Leben hinzuarbeiten.

Wenn Sie in Ihrer Mittagspause 10 Minuten opfern oder dreimal pro Woche 10 Minuten früher aufstehen müssen oder sogar 10 Minuten früher ins Bett gehen, finden Sie sicherlich Zeit, 10 Minuten in Ihren Tag einzubauen.

Eine weitere gute Idee ist, an einem Tag morgens 10 Minuten zu finden und am nächsten Tag 10 Minuten in der Nacht und danach 10 Minuten während des Mittagessens. Auf diese Weise bleiben Sie für Ihre 10 Minuten verantwortlich, ohne sich wie eine Last und eher wie ein Vorteil zu fühlen.

 

Mini-Meditationssitzungen – wie man sie überall durchführt

Wenn Sie glauben, Sie müssten tief im Wald meditieren oder mit langen, wallenden Gewändern und Kerzen in einer Ecke Ihres Zimmers sitzen, denken Sie noch einmal darüber nach. Du kannst fast überall meditieren.

Wenn Sie in einer langen Schlange warten, können Sie tiefes Atmen üben. Sie können in Ihre eigene Welt eintauchen, in der Sie sich etwas viel Besseres vorstellen können, als in der Schlange zu stehen und auf Briefmarken bei der Post zu warten.

Sie können Stress abbauen, indem Sie in der Kfz-Zentrale in der Schlange stehen. Visualisiere, zentriere, erde, atme tief durch und wende diese Abschirmtechnik an, und du kannst überall und jederzeit meditieren.

 

Sich selbst einchecken

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Meditation ist es, sich selbst zu überprüfen. Wenn Sie das Gefühl haben, in eine negative Spirale zu geraten, ist es wichtig, sich Ihren Weg zurück zur Mitte zu meditieren. Du hast die Kontrolle über deinen Verstand und wenn du es zulässt, wird dein Verstand dich kontrollieren.

Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie Sie bei sich selbst nachfragen können, wenn Sie das Gefühl haben, dass das Leben zu schwer wird und Ihr Geist nicht langsamer wird:

Sich auf Dankbarkeit zu konzentrieren, um das Glück zu steigern, was positive Gedanken und dann die Produktivität steigert

Gedanken zuzulassen/sie nicht falsch zu machen/nur auf sie zu achten, ist eine großartige Möglichkeit, sich selbst zu überprüfen. Wenn Sie die Gedanken zulassen, können Sie genauso leicht die Übung übernehmen, sie loszulassen. Für viele sind Medikamente die Antwort, aber für diejenigen, die alternative Vorteile ohne Medikamente suchen, ist Meditation die bessere Wahl.

Daran festzuhalten, wenn dein Geist gegen Meditation ankämpfen will, ist auch eine großartige Möglichkeit, dich selbst zu überprüfen. Wenn diese Zeiten eintreten und Sie nicht weiter meditieren möchten, können Sie sich neu dazu verpflichten. Sie können sich auch einen vertrauenswürdigen Freund oder Meditationspartner suchen, der Sie zur Rechenschaft zieht und mit Ihnen die Meditationspraxis übernimmt.

Daran festhalten, wenn es zu schwer wird – manchmal scheint Meditation zu viel zu sein. In diesen Zeiten sind Sie erfolgreich. Gib nicht auf und gib nicht auf. Mach weiter.

Überwachen Sie Ihre Gedanken – Wenn Sie feststellen, dass Sie nicht so viel Zeit haben, wie Sie möchten, um zu meditieren, können Sie Ihre Gedanken überwachen. Sie können sich fragen, ob Sie die Fähigkeit haben, diese Gedanken neu zu erschaffen. Geschieht das, wovor Sie sich Sorgen machen, genau in diesem Moment? Wenn nicht, nehmen Sie Übungen im gegenwärtigen Moment zusammen mit meditativer Atmung auf.

Erneuern Sie Ihre Gedanken – Können Sie diese negative Emotion in etwas anderes umwandeln? Kannst du zum Beispiel für etwas Gutes dankbar sein, anstatt dich zu sehr auf etwas zu konzentrieren, das bei dir nicht funktioniert, während du über diese Praxis meditierst?

Meditation und Visualisierung arbeiten Hand in Hand – denken Sie daran, dass Sie mit tiefer Atmung meditieren können, während Sie Ihren Weg zu Glück, Frieden und Ruhe visualisieren.

 

Was sind die spirituellen Vorteile des Meditierens? 

Während es auch Vorteile in Bezug auf Ihre Gehirngesundheit und Ihre körperliche Gesundheit gibt, gibt es auch viele Vorteile für Ihr spirituelles Leben, wenn es um Meditation geht: Hier sind einige:

Hilft Ihnen, sich wieder mit Ihrem inneren Selbst zu verbinden

Wenn Sie mit sich selbst verbunden sind, werden Ihre Träume verwirklicht

Sorgt für Klarheit des Geistes

Fördert Höchstleistungen unter Belastung

Hilft, Dankbarkeit zu entwickeln und zu fördern/wenn in Dankbarkeit mehr Situationen auf dich zukommen, für die du dankbar sein kannst

Lang anhaltende Nachwirkungen

Sie können die Früchte eines Gefühls der Verbundenheit ernten, anstatt immer an sich selbst zu denken, und wenn Sie sich verbunden fühlen, arbeiten Sie besser als Team. Besser als Team zu arbeiten bedeutet mehr Erfolg, mehr Fokus und mehr Ergebnisse.

Abnahme ängstlicher Gedanken und Gefühle sowie leichter Depressionen

Ernten Sie die Früchte der Körper-Gehirn-Verbindung / Wenn Sie gesünder sind, sind Sie produktiver

Meditation kann Ihnen helfen, Ziele zu setzen und zu erreichen

Meditation kann gesündere Beziehungen fördern. Wenn Sie gesund und glücklich und in Frieden sind, dann werden es auch Ihre Mitmenschen sein.

Erhöht den Fokus

Erhöht die Kreativität

Erhöht die Motivation

 

So starten Sie als Anfänger 

Jedes neue Unterfangen braucht Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Genau wie bei allem anderen sollten Sie nicht zu früh zu viel einsteigen. Wenn Sie zum ersten Mal trainieren, würden Sie am ersten Tag sicherlich keine 5 km laufen. Hier sind ein paar Tipps für den Anfang:

 

Beginnen Sie langsam

Egal wie aufgeregt Sie sind, Ihre Meditationsreise zu beginnen, es ist wichtig, langsam zu beginnen. Sie wollen nicht übereifrig werden und zu kurz kommen. Wenn Menschen etwas Neues beginnen, gehen sie oft aufs Ganze und sind überwältigt, bevor sie überhaupt angefangen haben. Sie haben gute Absichten, aber sie halten sich nicht immer daran. Meditation kann am Anfang überwältigend sein, bis Sie lernen, wie Sie Ihr Gehirn trainieren und sich selbst zurück zur Mitte führen.

 

Richten Sie einen Bereich ein

Es ist wichtig, einen Bereich einzurichten, den Sie Ihr Eigen nennen können. Es muss nichts aufwendiges sein. Es muss nur ein Ort sein, den Sie Ihr Eigen nennen können. Es könnte eine Ecke Ihres Arbeitszimmers oder vor dem Fenster Ihres Schlafzimmers auf dem Boden sein. Was auch immer es ist, machen Sie es zu Ihrem eigenen.

 

Erstellen Sie eine Routine

Es ist wichtig, genau wie bei jedem neuen Versuch, eine Routine zu erstellen. Wenn Sie einen Morgen mit einem Abend und dann mittags eine Reihe von 10-minütigen Meditationen abwechseln, halten Sie sich an Ihre Routine. Wenn Sie es jeden zweiten Morgen tun und dies mit jeder zweiten Nacht abwechseln möchten, dann bleiben Sie bei dieser Routine.

 

Stehen Sie in Integrität und tun Sie, was Sie sagen, wenn Sie es sagen

Wenn Sie sagen, dass Sie die Meditationspraxis übernehmen werden, dann nehmen Sie sie von ganzem Herzen an. Gehen Sie für den Rest Ihrer Familie mit gutem Beispiel voran und zeigen Sie ihnen, wie es aussieht, ein Vorbild in Sachen Integrität zu sein.

 

Holen Sie sich einen Partner – machen Sie es nicht alleine

Meditation kann Spaß machen, wenn Sie mit anderen Menschen zusammenarbeiten. Finden Sie einen Verantwortlichkeitspartner oder noch besser, finden Sie jemanden, der sich dem Spaß mit Ihnen anschließt.

 

Lassen Sie alle wissen, dass Sie diese Praxis übernehmen, ob sie sich Ihnen anschließen oder Ihnen zustimmen möchten – seien Sie offen und klar, dass Meditation für Sie wichtig ist und Sie die volle Absicht haben, die Vorteile zu nutzen, und sie werden auch die Früchte ernten, wenn sie es sehen ein brandneues Du.

 

Arten der Meditation:

Es gibt verschiedene Arten von Meditationspraktiken, auf die Sie sich konzentrieren können. Hier sind nur einige, die Sie vielleicht erkunden und entdecken möchten:

Achtsamkeit
Zen
Kundalini
Transzendental

Wie Sie sehen können, hat Meditation eine Vielzahl von Vorteilen. Diese Vorteile dringen in Ihren Geist, Körper und Geist ein. Nicht nur Sie profitieren von den Belohnungen und Vorteilen der Integration von Meditation in Ihr tägliches Leben, sondern auch alle anderen um Sie herum.

Meditation ist nicht schwer zu lernen und es ist nicht schwer, mit dem Tempo Schritt zu halten. Mit nur 10 Minuten pro Tag könnten Sie auf dem Weg zu einem brandneuen Ich sein. Sie werden froh sein, dass Sie es getan haben, und Ihre Familie, Freunde und Kollegen werden ebenfalls begeistert von Ihrem neuen Ich sein.

 

Sie möchten mehr über die „Die Kunst der Meditation“ erfahren? 

Dann holen Sie sich meinen Report „Die Kunst der Meditation“ gleich hier ab – Klicken!

Was erwartet Sie:

Kapitel 1: Gängige Mythen über Meditation, die Sie abschrecken könnten
Kapitel 2: Meditation in Kürze
Kapitel 3: Die 10 wichtigsten Vorteile der Meditation
Kapitel 4: Praktische vs. esoterische Meditation
Kapitel 5: Der schnelle Stressabbau von SEAL
Kapitel 6: Deinen Atem zählen
Kapitel 7: Gegenwartssinn-Achtsamkeit
Kapitel 8: Beobachten Sie Ihre Emotionen wie Wolken
Kapitel 9: Best Practices für Meditation

Kurze Einführung

Wir leben in einer sehr stressigen Welt. Sie brauchen mich wahrscheinlich nicht, um Sie an diese Tatsache zu erinnern. Warum sind wir so gestresst? Warum fühlen wir uns so unter Druck? Warum scheinen Zufriedenheit und Frieden so schwer zu finden? Nun, für die meisten Menschen haben sie einfach zu viele Pflichten, Verantwortlichkeiten, Ablenkungen und Routinen, die ihre Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen.

Wenn Sie Ihren Tagesablauf zerstückeln und zerlegen würden, würden Sie wahrscheinlich auch in diese Kategorie passen. Es gibt einfach so viel, was Sie jeden Tag in Ihren Kopf stopfen müssen.

Es ist keine Überraschung, dass viele Menschen die folgenden Stresssymptome entwickeln:

Sie haben kurze Aufmerksamkeitsspannen. Wenn sie Sachen online lesen, können sie kaum darauf achten, bis ein anderer Artikel auf ihrer Facebook-Timeline auftaucht und sie die Sachen vergessen, die sie zuvor gelesen haben. Sie lesen Materialien nicht wirklich, sie scannen nur. So kurz ist die Aufmerksamkeitsspanne der meisten Menschen.

Als nächstes reagieren gestresste Menschen emotional über. Es scheint, als ob alles, was Sie wahrnehmen oder sich dessen bewusst werden, eine Art Urteil ist oder irgendwie mit Ihnen in Verbindung steht. Sie personalisieren alles. Alles ist persönlich.

Und es ist keine Überraschung, dass Sie dazu neigen, emotional zu reagieren. Das kann daran liegen, dass Sie gestresst sind. Vielleicht interpretierst du zu viel in die Dinge hinein.

Aber unglücklicherweise verletzen wir Menschen, sobald wir unseren Mund öffnen. Am Ende treffen wir Entscheidungen, die wir später bereuen.

Ein weiteres Symptom für zu viel Stress ist einfach ein Mangel an Geduld. Sie haben nicht das Gefühl, für irgendetwas hier bleiben zu wollen. Dies ist ein sehr ernstes Problem, da es zu Straßenlärm führen kann, wenn Sie im Stau stecken. Dies kann zu heftigen Meinungsverschiedenheiten mit Freunden und Familienmitgliedern führen.

Sie könnten Ihre Beziehungen verletzen, weil Sie im Umgang mit Menschen einfach ungeduldig geworden sind. Leute sind Leute. Es braucht oft Zeit, bis die Leute sich zusammenreißen. Schließlich bekommen Sie dieses allgemeine Gefühl von Angst und Frustration. Du kannst es nicht genau sagen, aber du spürst, dass etwas in deinem Leben fehlt. Sie haben das Gefühl, dass etwas nicht stimmt.

Es überrascht nicht, dass es sehr schwer für Sie ist, Ruhe und Zufriedenheit zu finden. Es scheint, dass zu jeder gegebenen Sekunde etwas falsch passieren könnte. Es kann dazu führen, dass Sie Geld verlieren, oder dass Sie an irgendeiner Art von Krankheit leiden. Was auch immer der Fall sein mag, irgendetwas stimmt nicht. Etwas stimmt nicht. Selten haben Sie das Gefühl, dass Ihre Welt perfekt ist.

Angesichts dieser Symptome überrascht es nicht, dass die westliche Welt unter mehreren systemischen Funktionsstörungen leidet. In der westlichen Welt gibt es hohe Scheidungsraten. Zu viele Menschen kommen schnell zu dem Schluss, dass ihre Ehe es einfach nicht wert ist, gerettet zu werden, was die Scheidungsrate in die Höhe treibt. Die Leute sind einfach nicht so geduldig mit ihren Beziehungen.

Ein weiteres Symptom betrifft den hohen Drogenkonsum. Dies ist in den Vereinigten Staaten aufgrund der aktuellen Opioid-Epidemie, die dieses Land erfasst, besonders tödlich. Manche Menschen haben sich schon immer selbst behandelt, um mit Stress und Angst umzugehen.

Vielleicht rauchen sie Gras, vielleicht nehmen sie Kokain, vielleicht spritzen sie Heroin. Was auch immer der Fall sein mag, es betäubt oder setzt den Schmerz zumindest für eine gewisse Zeit aus, bis sie in die „reale Welt“ zurückkehren müssen.

Schließlich hat die westliche Welt sowie Japan seit jeher unter hohen Selbstmordraten gelitten. Dies ist ein weiteres Spiegelbild der anhaltenden systemischen Dysfunktion, die durch Depressionen, Stress und Angstzustände hervorgerufen wird.

Wenn Sie einen Beweis dafür benötigen, schauen Sie sich einfach die am häufigsten verschriebenen Medikamente in einem bestimmten Jahr in den Vereinigten Staaten und vielen Teilen der „entwickelten“ Welt an. Was siehst du oben?

Antidepressiva oder Medikamente gegen Angstzustände. Dies ist garantiert. In den Top Ten der verschriebenen Medikamente werden Sie immer diese beiden sehen.

Es muss etwas gegeben werden. Leider bist du es meistens. Zum Glück gibt es einen besseren Weg, mit Ihren mentalen Ressourcen umzugehen. Sie müssen sich nicht stressen. Du musst nicht ausflippen. Sie müssen nicht jedes Mal emotional nervös sein. Sie haben nicht das Gefühl, dass etwas falsch läuft oder sich etwas lösen wird.

Das Beste an dieser besseren Art, mit Ihren mentalen Ressourcen umzugehen, ist, dass sie zu 100 % drogenfrei ist. Das ist richtig. Es sind keine Chemikalien beteiligt. Auch diese Methode ist zu 100 % natürlich. Du beschäftigst dich mit deinem Geist, wie er existiert. Sie müssen keine Maschine kaufen. Du musst keine Drogen nehmen. Sie müssen nichts Fremdes in Ihren Körper aufnehmen. Es ist 100% natürlich.

Es funktioniert damit, wie dein Verstand funktioniert. Es ist auch 100% bewusst. Sie werden sich nicht selbst hypnotisieren. Sie werden nicht unter der mentalen Kontrolle einer anderen Person stehen.

Schließlich ermöglicht Ihnen dieses System, die 100%ige Kontrolle über Ihren Geist zu behalten. Sie haben das Sagen. Sie wählen die Methode aus und arbeiten damit. Es funktioniert nach Ihrem Zeitplan, zu Ihren eigenen Bedingungen und basierend auf Ihren Bedürfnissen.

Klingt toll?

Möchten Sie diesen besseren Weg nicht ausprobieren?

Haben Sie es satt, regelmäßig mit Stress, Angst und den täglichen Belastungen des modernen Lebens umzugehen?

Nun, hier ist die Antwort: Meditation „Die Kunst der Meditation“

Dieses Training bringt Ihnen die Besonderheiten der praktischen Meditation bei, damit Sie eine Lösung finden können, die für Sie am besten funktioniert!

Gleich hier Ihr Exemplar sichernAnklicken!

 

Viel Freude beim lesen und ausprobieren der Praktiken wünscht Ihnen

Ewald Marschall

Mit einem Klick hier drauf kommen Sie zum Anfang zurück!

Bilderquelle: pixabay

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.